Das alte Testament für den Christen heute

  • Das Gesetz vom Sinai wurde den Juden gegeben. Das heisst, Christen standen nie und stehe somit auch heute (erst recht) nicht unter diesem Gesetz. (Übrigens, wenn sich ein Jude bekehrt gehört er zu den Christen und steht natürlich auch nicht mehr unter dem Gesetz)
  • Ein bekehrter Christ steht unter dem Gesetz Christi aus dem neuen Testament. Dieses ist sogar um einiges Umfangreicher und stimmt in grossen Teilen mit dem Gesetz vom Sinai überein. Aber es hört sich mehr nach gut gemeinten Ratschlägen von Vater zu Sohn/Tochter an und ist zu finden als Verhaltensratgeber verteilt im ganzen neuen Testament.
  • Das alte Testament zeigt klar auf was Sünde ist und welche Konsequenzen Sünde hat. Es kann also dazu dienen einem Menschen verständlich zu machen dass er ein Sünder ist und ohne Jesus von dieser Sünde nicht befreit werden kann.
  • Zudem soll das alte Testament aufzeigen dass wir gar nicht in der Lage sind, aus eigener Kraft dieses Gesetz zu erfüllen. Es soll deutlich machen, dass wir Jesus Christus brauchen und ohne Ihn verloren sind. Nicht dass wir mit Jesus das Gesetzt erfüllen könnten, aber wir können uns unsere Vergehen vergeben lassen.
  • Somit ist das alte Testament auch die Basis und zeigt die Zeitepoche von der Schöpfung bis zum kommen Christi. Zudem enthält es aber Prophetien bis heute und sogar bis zur Neuschöpfung. Also ist vieles aus dem alten Testament auch für uns sogar noch zukünftig.
  • Über die ganze Bibel muss mann die Heilszeitalter richtig einordnen sowie unterscheiden was nun für Juden, was für die Gemeinde und was für die Nationen gilt. Das ganze sollte nicht durcheinander gebracht werden, da so falsche Schlussfolgerungen entstehen.
  • Wir können uns nicht selber erretten, sprich in die ewige Herrlichkeit kommen, das geht nur durch Jesus Christus. Aber wir können uns und andere „erretten“ indem wir uns mit der Bibel auseinander setzen, dadurch lehren wie wir in schwierigen Situation handeln sollen und so ein Licht für andere sein und uns selbst aus heiklen Situationen befreien.
  • Also dient das alte Testament zur Lehre, zur Überführung (klares aufzeigen was Sünde ist und dass wir Sünder sind), zur Zurechtweisung (was wäre nötig wenn ich es ohne Jesus schaffen wollte) und zur Unterweisung (Erziehungsfunktion)
  • Es sind viele Beispiele niedergeschrieben die uns ermutigen sollen nachzuahmen oder eben auch nicht. Denn wir können lesen wie es heraus kommt. 
  • Das alte Testament zeigt die Umrisse, den Schatten von Jesus und vom neuen Testament. 
  • Viele Teile der Bibel haben mehrere Bedeutungen. So können Sie ein vergangenes Geschehnis beschreiben (Geschichte), in die aktuelle Zeit sprechen (Gegenwart) oder gleichzeitig prophetisches vorhersagen (Zukunft).
    • Gott hat Adam auf der Seite geöffnet und ihm eine Rippe entnommen aus welcher er seine Braut Eva formte. (Geschichte) Jesus wurde durch einen Soldaten am Kreuz auf der Seite aufgeschnitten wodurch Blut und Wasser auslief. Durch Jesus wurde die Gemeinde (wir) erschaffen (symbolisch Gegenwart). Im neuen Himmel wird die Gemeinde als Braut von Jesus erwähnt (symbolisch Zukunft)
    • Abraham sollte seinen geliebten Sohn opfern (Geschichte), Gott hat seinen geliebten Sohn geopfert (Gegenwart)
    • Joseph wurde von seinen Brüdern verkauft, er wurde über das ganze Land gesetzt und erbarmte sich schliesslich über seine Brüder (Geschichte). Jesus wurde von seinem Volk verraten und getötet. Er hat dadurch aber die Herrschaft an sich genommen (Gegenwart) und wird sich über sein Volk erbarmen (Zukunft)
    • So können Themen aus dem alten Testament die Gegenwart oder gar die Zukunft be- und umschreiben oder ein besseres und verständlicheres Bild geben, wie etwas im neuen Testament wirklich gemeint ist.
Skript zum Vortrag (PDF) Vortrag (mp4)

Kommentare zu diesem Beitrag



*Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.